Deine Karriere bei Golm Silvretta Lünersee Tourismus | © Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz

Erfolgsgeschichten unserer Mitarbeiter:innen

Unsere und vielleicht auch bald Deine Kolleg:innen erzählen von ihrem Arbeitsalltag und ihren ganz persönlichen WOW-Momenten bei GSL Tourismus.
Lass Dich inspirieren!


Christoph Klehenz, Stv. Betriebsleiter Silvretta-Bielerhöhe | © Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz, Marcel Hagen

Christoph Klehenz

"Grüaß Di! Mein Name ist Christoph Klehenz. Ich durfte im Jahr 2019 im Team Silvretta als Tunnelbusfahrer anfangen und bin mittlerweile seit 1,5 Jahren in der Position als Betriebsleiter Stellvertreter."

Arbeiten auf der Silvretta heißt für mich …

… ein bedeutender Teil der Energieversorgung und des Tourismus im Montafon zu sein.

Nach meinem Abschluss in der HTL Rankweil im Bereich Elektrotechnik, habe ich mir zunächst meine praktischen Fähigkeiten als Elektriker bei einer Installationsfirma angeeignet. Da ich aber ein sehr naturverbundener Mensch bin und ich mich für die verschiedenen technischen Anlagen, insbesondere die Seilbahntechnik interessiere, fand ich es eine gute Gelegenheit diese Eigenschaften im Team Silvretta zu vereinen.

Obwohl ich als Tunnelbusfahrer eingestiegen bin, wurde ich aufgrund meiner Ausbildung von Anfang an bei Störungen und Revisionen der Seilbahnsteuerung involviert. Nach dem Maschinisten-Kurs und den Berufskraftfahrerprüfungen hatte ich alle erforderlichen Voraussetzungen um im Team mitzuarbeiten.

Mein Engagement wurde gern gesehen. Das wiederum ermöglichte es mir, bei diversen fachspezifischen Seminaren von renommierten Fachfirmen teilnehmen zu dürfen. Nach meiner zweijährigen Praxis hatte ich das Glück, dass unser Führungskräfteteam durch einen zusätzlichen Betriebsleiter Stellvertreter verstärkt werden sollte. Ich nutzte diese Gelegenheit und wurde nach absolvierter Betriebsleiterprüfung als Betriebsleiter Stellvertreter im Team Silvretta eingesetzt.
Diese Position übe ich nun seit 1,5 Jahren aus und erlebe tagtäglich etwas Neues.

Die Revision und der Betrieb der Seilbahnen, sowie der Silvretta-Hochalpenstraße und mit dazu das Managen von bis zu 17 Mitarbeiter ist für mich als junger Mitarbeiter eine große Herausforderung. Aber auch immer wieder elektrische Probleme und Erneuerungen von Anlagen sorgen dafür, dass mein Arbeitsplatz immer spannend bleibt.

Das Besondere in unserem Team ist die abwechslungsreiche Arbeit in der wir uns bewegen. Im Sommer haben wir ein Arbeitsspektrum, das sich von Erhaltungsarbeiten unseres Fuhrparks, dem Seilbahnbetrieb der Tafamuntbahn, die Wartung & Pflege der Wanderwege bis zur Bewirtschaftung der Silvretta-Hochalpenstraße erstreckt. Im Winter ist eine unserer Hauptaufgaben die Erreichbarkeit der Kraftwerke in der Silvretta auch bei schwierigsten Wetterbedingungen zu gewährleisten. Außerdem werden alle touristischen Angebote, wie der Seilbahnbetrieb inklusive Bustransfer in die Bielerhöhe und dem Schlepplift mit den Pisten, Loipen und Winterwanderwegen von uns bewerkstelligt.

Eines meiner eindrucksvollsten Erlebnisse war, als ich das erste Mal bei Felsräumarbeiten der Silvretta-Hochalpenstraße dabei sein durfte. Nach dieser doch sehr anspruchsvollen Arbeit, war es für mich ein schönes Gefühl, dass wir aufgrund unserer Bemühungen, die für die Gäste so beliebte Hochalpenstraße für den öffentlichen Verkehr sicher freigeben konnten.



Gastronomie | © Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz, Marcel Hagen

Jelena & Mirko Mijovic

„Grüaß Di! Wir sind Jelena und Mirko und beide haben wir im Jahr 1999 im Silvretta-Haus auf der wunderschönen Silvretta-Bielerhöhe angefangen, als wir aus dem damaligen Jugoslawien nach Österreich gekommen sind.“

Arbeiten auf der Silvretta heißt für uns …

... Freiheit und Verbundenheit mit Natur. (Jelena)

... für die Gäste da zu sein und von allen erfolgreichen Ski- oder Wandertouren ein Teil zu sein. (Mirko)

Wir sind zu GSL gekommen, nachdem wir aufgrund des Krieges im damaligen Jugoslawien nach Österreich gezogen sind.

Jelena: Ursprünglich habe ich Ökologie studiert. Das Studium habe ich dann allerdings aufgrund des Krieges abgebrochen.
Seit Juni 1999 bin ich im Silvretta-Haus auf der Bielerhöhe tätig. Mit wenigen Jahren Ausnahme, da ich wegen den Kindern in Karenz war, bin ich seither durchgehend hier beschäftigt. Auch neben der Karenz, habe ich immer versucht mitzuhelfen. Begonnen habe ich damals als Zimmermädchen, war dann als Küchenhilfe tätig und bin jetzt seit 2014 die Küchenchefin im Haus.

Mirko: Bevor wir nach Österreich gekommen sind, war ich selbstständig als gelernter Offset Drucker. Ich bin auch seit Juni 1999 im Silvretta-Haus tätig (ununterbrochen). Angefangen habe ich als Hausmeister und Küchenhilfe (Abwäscher). Vom Jahr 2001 bis zum Jahr 2011 war ich als Bootskapitän auf dem Silvrettasee tätig und habe nebenbei als Servicekraft mitgearbeitet. Später wurde ich dann als stellvertretender Hotelleiter eingesetzt und seit 2014 bin ich Hotelleiter.

Jelena: Für unsere Haus- und Tagesgäste in unserem Restaurant gute bürgerliche Spezialitäten mit heimischen Produkten zu zaubern und mit meinem Team Spaß auf der Arbeit zu haben.

Mirko: Meine tägliche Aufgabe ist es, dass die Gäste zufrieden und glücklich sind und mein Team Spaß beim Arbeiten hat. Vor allem bei schlechtem Wetter ist es für mich eine Herausforderung gute Laune zu verbreiten, aber bis jetzt hat es immer geklappt.

Jelena & Mirko: Das Besondere ist eigentlich überhaupt die Lage, die Berge, die Natur: „Über den Wolken“ auf über 2.000 Meter zu sein; Natur und Berge zu genießen; mit unseren Gästen diese Begeisterung teilen zu dürfen; neue Leute kennenlernen zu dürfen; mit meinem Team, dort wo andere Urlaub machen, arbeiten zu dürfen und natürlich ein Teil vom GSL Tourismus Team zu sein.

Jelena: Eines Tages war ich mit ein paar Hausgästen auf der Bielerhöhe Richtung Hennekopf unterwegs. Dabei haben wir mehrere Murmeltiere und Steinböcke gesehen.  Der Blick von oben war in alle Richtungen so klar und schön. Gerade solche Augenblicke sind für mich immer ein WOW-Moment, die mich motivieren und befreien.

Mirko: Die schönen Sonnenaufgänge auf der Silvretta, egal ob im Sommer oder Winter, sind für mich das Schönste was mir passieren kann (vor allem, weil ich ein Frühaufsteher bin). Dann habe ich dieses Gefühl, dass ich alleine bin und die Natur nur für mich da ist. So kann ich die Kraft tanken und sie auf alle Herausforderungen vorbereiten.



Angelika Lenz, Verrechnung | © Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz, Marcel Hagen

Angelika Lenz

„Grüaß Di! Mein Name ist Angelika Lenz und ich bin bereits seit über 20 Jahren bei Golm Silvretta Lünersee Tourismus bzw. zuvor noch Illwerke Tourismus tätig.“

Arbeiten bei GSL Tourismus heißt für mich …

… einen sicheren, flexiblen Arbeitsplatz zu haben (bewusst geworden durch COVID-19), der durch die Abwechslung, und das Team, dem man zugehört, Spaß und Freude macht.

Da mir mein ursprünglicher Beruf Schneiderin (auf Montafonerisch „Schniederi“ ) nie wirklich Freude gemacht hat, wechselte ich ein Jahr nach Abschluss der Lehre in den Verkauf. Durch eine Bekannte, die die Kassa der Golmerbahn verlassen hat, erfuhr ich von dieser freien Stelle, auf die ich mich dann auch im Herbst 1999 bewarb und eine Zusage erhielt.

Nach 10 Jahren Kassiererin bei der Golmerbahn, wurde ich für weitere 10 Jahre als Kassaleiterin am Golm, das dann in Kürze auf alle unsere Anlagen ausgeweitet wurde, eingesetzt. Da mir nach 20 Jahren „Kassadienst“ die Freude an meinem Beruf etwas verloren ging, durfte ich vor knapp 3 Jahren intern ins IZM als Büroangestellte wechseln.

Entsprechend meiner Erfahrung werde ich hier seither für die Hintergrundarbeiten des Kassabetriebes eingesetzt. Zu meinen Aufgaben zählen z.B. Kassaprüfungen (Kreditkartenabrechnungen, Bargeldstand etc.), Gutscheinabrechnungen, Fakturierung, Webshop und relativ neu nun auch das Controlling der Parkplatzbewirtschaftung. Ich freue mich über die neuen Aufgaben, die ich erhalten habe und bin gespannt was noch alles auf mich wartet.

Genaue, konzentrierte Arbeitsweise. Nicht von den Hintergrundgeräuschen ablenken lassen. Teils größere „Detektivarbeiten“, bis alle Zahlen übereinstimmen bzw. Fehler gefunden sind.

In meiner Position bin ich Großteils Alleinarbeitende (Kämpferin ;-.) ) Dennoch aber arbeite ich auch immer wieder an Projekten zusammen mit meinen Kolleg:innen, wie beispielsweise in der Planung der Webshopgestaltung oder was die Parkplatzbewirtschaftung betrifft. Es freut mich immer wieder, wenn mein Wissen und meine Erfahrung im Team gefragt ist.

In der Teeküche den Erlebnissen meiner Kolleg:innen zu lauschen, und die daraus resultierenden Lustigkeiten dazu.



Sabrina Schuchter, Gästeservice | © Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz, Marcel Hagen

Sabrina Schuchter

"Grüaß Di! Mein Name ist Sabrina Schuchter. Nach meiner Lehre bei illwerke vkw wurde ich bei Golm Silvretta Lünersee Tourismus übernommen und bin als junge Mutter mittlerweile in Teilzeit tätig."

Arbeiten bei GSL Tourismus heißt für mich …

... den Kontakt zu unseren Gästen pflegen und eine Unterstützung für sie sein, um ihnen einen angenehmen Aufenthalt zu gewähren.

Im September 2007 habe ich die Lehre bei illwerke vkw als Bürokauffrau begonnen, welche ich im Sommer 2010 erfolgreich abschloss. Da ich in meiner Lehrzeit den größten Teil im Tourismus beschäftigt war und meine Ausbildnerin im Tourismus schon mit einem Bein in der wohlverdienten Pension stand, kam die Geschäftsführung auf mich zu und fragte mich ob ich mir vorstellen könnte die Nachfolge von ihr zu werden. Da mir die Abwechslung in diesem Bereich sehr gefiel, war es für mich klar, dass ich dieses Angebot gerne annehme.

Bevor ich als Sekretärin bzw. Sachbearbeiter angestellt wurde, habe ich mich in die verschiedenen Bereiche reinarbeiten können. Zuerst war ich für 2 Wintersaisonen im Skigebiet Golm tätig und im Sommer dazwischen war ich eine Saison bei der Mautstelle in Partenen beschäftigt, danach war ich fix im Büro und hatte somit den besten Start, um den Gästen perfekte Auskünfte geben zu können. Bis vor 3 Jahren war ich noch zu 100 % im Büro tätig und habe mich um alle telefonischen und schriftlichen Gästeanfrage gekümmert. Nun als Mutter habe ich 2 Jahre Pause gemacht, um mich meiner neuen Herausforderung zu widmen. Seit Sommer 2021 bin ich wieder zurück und freue mich meine Nachfolgerin an 2 Tagen pro Woche unterstützen zu können.

In meiner Position bin ich direkt an der Drehschreibe der Gästebedürfnisse. Für mich ist es spannend im direkten Kontakt die Wünsche der Gäste zu erkennen und diese dann wann immer möglich auch zu erfüllen. Herausfordernd wird es dann, falls es mal nicht möglich sein sollte einen Wunsch zu erfüllen und dies zu Verständnis gebracht werden soll. Da die Bedürfnisse so individuell sind, ist auch immer wieder etwas Neues mit dabei – langweilig wird es also nicht. ;)

Neben dem Bearbeiten von Gästeanfragen gehören auch noch weitere Aufgaben zu meinem Bereich, wie z.B. Materialbestellungen für die gesamten Bergbahnen, Arbeitsverträge für neue Mitarbeiter:innen erstellen und sonstige Assistenztätigkeiten.

Wenn die kommende Saison startet, alle TO DO´s erledigt sind und man mit dem täglichen Betrieb starten kann und alles läuft.

Deine Karriere bei Golm Silvretta Lünersee Tourismus | © Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz