Unser Einsatz für eine nachhaltige Zukunft der Montafoner Bergwelt

Wusstest Du, dass der Golm Silvretta Lünersee Tourismus sich seit 2018 aktiv für mehr Klimaschutz einsetzt? Falls Du Dich fragst, was mit Klimaneutralität gemeint ist: Klimaneutral zu sein bedeutet, dass man als Hersteller oder Firma eine ausgeglichene Treibhausbilanz vorweisen kann. 

Für die Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH heißt das konkret: Durch unsere Betriebe entstehende Treibhausgasemissionen werden durch konkrete Maßnahmen eingespart oder – sollte das noch nicht möglich sein – unterstützen wir freiwillig Umweltschutzprojekte.

Unser erklärtes Ziel dabei: alles in unserer Macht Stehende zu tun, um dem Klimawandel entgegenzuwirken – und somit aktiv zum Klimaschutz beizutragen.



Gemeinsam CO2e einsparen

Bis zum Jahr 2030 wollen wir unsere Treibhausgasemissionen um 77 Prozent (Basisjahr 2016/17) reduzieren. In diesen Bereichen haben wir bereits die Weichen für eine nachhaltige Zukunft gestellt:

  • Wir setzen auf erneuerbare Energien! Vom Lichtschalter bis zur Liftanlage: Im gesamten Tourismusgebiet fließt zu 100 Prozent Ökostrom  – produziert von Wasserkraftwerken und Solaranlagen in der Region. 
  • Nachhaltiges Schneemanagement: Das digitale System erleichtert nicht nur unsere Arbeitsabläufe, sondern arbeitet zudem effizient und spart wertvolle Ressourcen. 
  • Mit der Kraft des Wassers: Unser ausgeklügeltes Drainagesystem fängt das Wasser aus unserer Beschneiung  im Winter wieder auf und verwendet es zur Erzeugung von Strom aus Wasserkraft.
  • Intelligentes Energiemanagement:  Mit dem vkw-Energieüberwachungssystem haben wir unseren Stromverbrauch fest im Griff und reagieren rasch auf Abweichungen. Das Resultat: Ein geringerer Stromverbrauch, und das bedeutet wiederum: weniger CO2-Emissionen. 
  • Wir achten in unseren Gastro-Betrieben auf regionale und nachhaltige Produkte. Nicht ohne Grund sind unsere Häuser Mitglied bei bewusstmontafon  und stolze Träger des AMA-Gütesiegels. Außerdem verzichten wir auf Plastik und greifen auf wiederverwendbare Produkte oder Großgebinde zurück. 
  • Die erste Photovoltaik-Sesselbahn der Welt: Mit der Hüttenkopfbahn fährt jeder dritte Gast mit der Kraft der Sonne.
  • Die Lünerseebahn ist gleichzeitig ein Kleinkraftwerk. Durch Energierückgewinnung kann die Bahn ein Drittel ihres Strombedarfs selbst abdecken – genial, oder?

Mit diesen Maßnahmen konnten wir bis heute (2023) bereits 62% einsparen.

Für einen nachhaltigen Ausflug: Das kannst Du tun!

Willst auch Du Deinen ökologischen Fußabdruck bei Ausflügen reduzieren? Dann versuch’s mal mit diesen fünf Tipps: 

  1. Reise in eine nachhaltige oder klimaneutrale Tourismusregion – am besten auf den Golm, auf die Silvretta oder zum Lünersee!
  2. Reise mit den Öffis oder mit Deinem E-Auto an und nutze unsere E-Ladestationen!
  3. Behandle die Tier- und Pflanzenwelt respektvoll!
  4. Wähle vegane oder vegetarische Gerichte!
  5. Achte auf Siegel und Auszeichnungen  wie das AMA-Gütesiegel, bewusstmontafon oder turn to zero!

Wie das dann konkret aussehen kann? Auf unserem Blog haben wir uns auf ein Experiment eingelassen und einen Standard-Skitag am Golm einem ökologisch bewussten Wintersporttag gegenübergestellt. Gespannt auf die Ergebnisse?

Jetzt reinlesen!
Markus Burtscher, Geschäftsführung | © Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH Bregenz, Marcel Hagen
Wir wollen ein durch und durch nachhaltiges Unternehmen sein und so unseren Beitrag zu einer lebenswerten Welt leisten. Mit unserem Engagement bei turn to zero positionieren wir uns klar für einen ressourcenschonenden Umgang mit unserer Umwelt.
Markus Burtscher, Geschäftsführer
turn to zero - team up for the planet | © illwerke vkw AG Bregenz

Klimaschutzprojekte

Wie Du siehst, arbeiten wir täglich an der Minimierung von Treibhausgasemissionen. Darüber hinaus sind wir stolzes Mitglied der turn to zero Community.

Das bedeutet: Für alle Treibhausgasemissionen, die direkt in unserem Unternehmen angefallen sind, übernehmen wir Verantwortung und finanzieren auf freiwilliger Basis Klimaschutzprojekte. Erfahre mehr darüber!

 

Zu den Projekten!